Interesse geweckt?

Habt Ihr Interesse an meinen Arbeiten?
Wünsche?
Ideen?
Anregungen?
Ich freue mich über jede Post!



Sonntag, 25. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade #10




Aufgabe:
Wie steht es um die Kinderfreundlichkeit in eurem Land? Wie gut ist eure Betreuungssituation? Wie verhält es sich mit staatlichen Leistungen rund ums Kind (Kindergeld, Elterngeld etc.), sind diese ausreichend, sollten die Leistungen höher sein, niedriger? Wie kinderfreundlich ist eure Stadt? Euer Dorf? Kommt ihr mit dem Kinderwagen in jedes Geschäft? Was haben wir anderen Ländern voraus, wo hinken wir hinterher? Was sind eure ganz persönlichen Erfahrungen zum Thema Kinderfreundlichkeit / Kinderfeindlichkeit? Brauchen wir kinderfreie Zonen? Kinderfreie Urlaube? Wo werden Kinder diskriminiert? Oder werden sie es gar nicht? Erzählt es mir!


Für mich diesmal ein schwieriges Thema.
Mal macht man positive Erfahrungen, mal Negative.
Aktuell ist es eher negativ.
Wir haben einen Kindergartenplatz beantragt im Kiga ums Eck. Was gab´s? Eine Absage. Allerdings verbunden mit einem Alternativ-Angebot: Nachmittagsplatz im Kiga am anderen Ende der Stadt oder morgens in einem Nachbardorf. Beides für uns ausgeschlossen, da ich zum Hinbringen und Abholen ein Auto bräuchte, das ich nicht habe. Aber mit dem Angebot ist die Stadt "aus dem Schneider", weil ich so nicht klagen kann. Super!
Nach Rücksprache mit unserem Wunschkiga stehen wir jetzt auf der Warteliste.
Traurig oder?

Freizeitangebote sind auch so ein Thema....
Mit dem Zwerg geh ich einmal die Woche zur Krabbelgruppe/Mutter-Kind-Spielkreis.
Es gibt noch ein paar Spielplätze, viele wurden abgerissen. Manche kann man nicht gut nutzen, da Jugendliche dort Flaschen zerschmeissen, Katzen in den Sandkasten kacken oder irgendwas kaputt ist. Immerhin hat die Grundschule nicht weit von uns einen tollen Spielplatz, wo alles relativ sauber und voll allem heil ist.
Aber beim Großen sieht das schon anders aus.
Was tun 12jährige?
Ausser eben "rumzuhängen" ist hier nicht viel. Alternativ könnte man diversen Vereinen beitreten. Aber ansonsten sieht das Angebot hier mau aus. Wir hatten bis vor kurzem ein Kino und auch ein Hallenbad. Alles dicht gemacht. :(

Genrell würd ich sagen, ist es so lange kinderfreundlich, wie wir es kinderfreundlich machen.
Von der Stadt selber ist nicht viel zu erwarten.
Und von Mitmenschen erst Recht nicht.
Früher auf dem Dorf war das alles anders.
Aber so ändern sich die Zeiten.
Und übrigens:
Unsere Stadt ist eine kleine Kleinstadt. Wie ein großes Dorf.
Manche sagen auch, es wäre ein übergroßes Altemheim. ;)


Zum Kindergeld: Es ist bei zwei Kindern (368€) nett, das zu bekommen. Kostendeckend ist es auf keinen Fall!


Und zum Schluß:
Wer Kinder hasst, ist in meinen Augen ein bemitleidenswerter Mensch, der vergessen hat, das er auch mal Kind war.



Und am Ende kommen noch die Sponsorenlinks für diese Woche die da wären:
online-backup-info
Baby-plus-Familie
NotJustPink
und
workingkids

Kommentare:

  1. warum wurde denn bei euch so viel geschlossen? das ist ja schade...dann Drücke ich mal die Daumen, dass ihr in eurem wunschkiga recht bald einen Platz bekommt!

    AntwortenLöschen
  2. Weil die Stadt kein Geld hat, weil nichts unterstützt wird, weil... naja letztendlich ists IMMER das Geld.

    AntwortenLöschen
  3. Hier machen sie es sich genauso einfach mit den Kindergartenplätzen! Uns wurde ein 4-Stunden-Platz für ein Kind angeboten, fürs zweite gar keiner. Wie soll ich da arbeiten gehen können? Soll ich einen 2jährigen alleine zuhause lassen? :/

    AntwortenLöschen