Interesse geweckt?

Habt Ihr Interesse an meinen Arbeiten?
Wünsche?
Ideen?
Anregungen?
Ich freue mich über jede Post!



Sonntag, 4. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade #7

Thema diese Woche:
Brot und Spiele


Brot

Würde es nach der vorstellung unserer Kinder gehen, würde die tägliche Ernährung wohl so aussehen:



Da ich aber dann doch noch ein Wörtchen mitzureden habe, gibt es doch eher gesund. Mit Ausnahmen.
Da ich erst die Tage einen Bericht über unser Essverhalten geschrieben hab, mach ich es einfach und biete Euch einen KLICK HIER und ihr könnt noch mehr lesen. ;)


Da unser Zwerg schon lange das Gleiche isst wie wir, muss ich mir nicht mehr so viele Gedanken machen. Als er klein war und anfing, mehr als Milch und Brei zu essen, habe ich viel selbst gekocht. Gläschen und Co. waren mir zu teuer und zu ... Naja, eben nicht von Mama. ;)
Und ich habe auf Vorrat gekocht.
Damals habe ich als Produkttester von Toppits diese Mikrowellenbeutel zum ausprobieren bekommen. Das Beste was mir passieren konnte. Man kann damit prima dünsten. Unser Favoritengemüse waren Kartoffeln, Möhren, Pastinaken und Brokkoli. Und zur Abwechslung auch mal was anderes dazu... Das Ganze in dem Beutel nach Anleitung dünsten, Butter (andere nehmen Öl) dazu und ein wenig Orangensaft, pürieren und in Behälter füllen. Ab damit in das Gefrierfach und man hat genug Vorrat. Je nachdem wie viel man gemacht hat. Ich fand das praktisch, einfach und viel leckerer als Gläschennahrung.




Bei Obst habe ich meist ebenfalls frisches Obst verwendet, aber auch mal ein Gläschen. Vor allem, wenn man unterwegs war. Und in dem Alter hat das Kind ja auch noch alles gegessen, ausser säuerlich/herb wie z.B. Rhababer oder Blaubeeren, das war nie so der Hit...
Je älter die Kinder, desto pingeliger werden sie beim Essen.
Bei Euch auch so?



Spiele


Was spielen unsere Kinder?
Tja, da es einen Altersunterschied von neun Jahren gibt, ist es doch sehr verschieden.
Der Zwerg ist jetzt zweieinhalb Jahre alt und findet Murmelbahnen, Parkgaragen und jede Art von Werkzeug klasse.
Und Playmobil kommt auch so langsam.
Spiele wie das Angelspiel wurden auch schonmal aufgebaut...
LEGO Duplo ist nur ein Phasen-Spielzeug. Das hat der Große, der jetzt fast zwölf ist, auch nicht sooo gern gespielt.
Da ist die Zeit der "Spielsachen" so langsam vorbei. Total angesagt ist jetzt COMPUTER. Aktuell ist das Spiel "Minecraft". Fragt mich nicht, was genau das ist.... Aber es ist schwer IN! Er ist schon immer begeistert von elektronischem Spielzeug, woran der Papa wohl nicht ganz unschuldig ist. Mitlerweile hat er fast alle Konsolen von Nintendo gesammelt. Was nicht heisst, das sie auch den ganzen Tag laufen. Aber er BESITZT sie. Dafür musste auch schonmal das Taschengeld gespart werden. Schnäppchen werden dann auf dem Flohmarkt gemacht.
Davor war Pokemon angesagt.
Karten sammeln, Figuren, Klamotten... Alles war Pokemon...
So kommen und gehen diese "Phasen".
Da wir gern Spiele sammeln, auch von früher (kennt noch jemand "Maus reiss aus"?), haben wir einen ganzen Schrank voll KINDERSPIELe.
Dazu noch der Fuhrpark (Fahrräder, Bobbycar...)... Was hatten wir noch Platz, als wir keine Kinder hatten! Unvorstellbar!
Und da, wo noch etwas Stellfläche auftaucht, wird etwas Selbstgebasteltes platziert. ;)

Weil Mama und Papa aus dem Spieltrieb wohl auch nie rauskommen, sammelt die Mama jetzt MonsterHigh-Figuren und der Papa Instrumente und Modelbau....
Eine schrecklich nette Familie :D

Unsere Sponsoren diese Woche sind passend zum Thema:
SPIELTZ
KNALLINO
und
FLEUG

Bei denen ich übrigens finde, das sie mit Abstand die coolsten Namen haben. Könnte auch aus einer Geheimsprache stammen. Kennellenst ihrellier nollewoch dierelli Löffelösprallewachellewe?

Kommentare:

  1. Haha, die Sponsoren klingen wirklich lustig und ja, Löffelsprache kenne ich auch noch :)
    Unvorstellbar, wie viel Platz in der Wohnung so ein kleiner Mensch mit all seinem "Krempel" in Beschlag nimmt, da hast du recht ^^

    AntwortenLöschen
  2. Bevor wir Kinder hatten, konnte ich mein Auto in der Garage parken, jetzt steht es davor ;)
    Und ja: Maus reiß aus kenne ich noch genauso wie die Löffelsprache ;)
    Schöner Bericht, hat richtig Spaß gemacht, zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Dampfgarbeutel sind richtig klasse, die haben wir auch ganz ganz viel genutzt! Ganz schnell ist alles gedünstet (nur die Kartoffeln wollen oft nicht so recht?)

    Die Sponsorennamen sind mir so gar nicht aufgefallen, aber du hast vollkommen recht. :D

    AntwortenLöschen