Interesse geweckt?

Habt Ihr Interesse an meinen Arbeiten?
Wünsche?
Ideen?
Anregungen?
Ich freue mich über jede Post!



Sonntag, 11. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade #8

Diese Woche kopiere ich mal die Aufgabe,
damit die Antwort besser verstanden wird:

Mir fallen zum Thema folgende Fragestellungen ein:
Ist der Fernsehkonsum eurer Kinder reglementiert? Gibt es feste Zeiten, schaut ihr ausgewählte Sendungen? Schauen eure Kinder vielleicht auch Videos auf Youtube & Co? Ab welchem Alter durften die Kinder fernsehen oder sehen eure Kinder nicht fern? Braucht ein Grundschulkind ein Handy? Und auch einen eigenen PC? Nutzt ihr Lern-CDs oder Lern-DVDs für die Kinder? Wie habt ihr eure Kinder an den Medienkonsum herangeführt oder wie wollt ihr das später einmal lösen? Wie kennt ihr das aus eurer Kindheit? War euer Konsum reglementiert? Wie verhält es sich mit Schüler-VZ, Studi-VZ und Facebook bei euren Kindern? Nutzt ihr Dienste wie google safe search, um eure Kinder zu schützen oder könnt ihr andere Dienste empfehlen? Und nicht zuletzt die Frage: wie haltet ihr es mit Fotos und sonstigen persönlichen Details eurer Kinder im Internet? (hier sollte doch jedem etwas einfallen)
Diese Woche gibt es wieder zwei Pflichtworte: in eurem Artikel benutzt ihr bitte die Wörter “Geburtstag” und “Schnuller”.

Zum Thema TV:

Bei uns läuft der Fernseher mal mehr, mal weniger.
Tagsüber dann eher mal mit Disney Junior, da Micky Maus Wunderhaus und Meister Manni gern gesehen werden.




Ich gehöre nicht zu den Müttern, die ihren Kindern TV und Co. verbieten. Ich guck es selber, was wäre ich für ein Vorbild? Es kommt auf die richtige Dosis und die Ausgewogenheit an. Mein Großer guckt ganz gern sowas wie Kim Possible etc. Aber auch schon Mangas und japanische Filme. Aber eben auch in Maßen.
Er hat seinen eigenen Fernseher. Den hat er bekommen als wir umgezogen sind. Er wollte einfach nicht in die neue Wohnung. Erst als wir im den Fernseher versprochen haben, war die neue Wohnung weniger doof. Vielleicht nicht die pädagogisch wertvollste Idee, aber wie gesagt, es kommt auf die Ausgewogenheit an.

Generell gucken die Kinder MAL TV, MAL DVD und im Sommer weit weniger als im Winter.
Der Große hat als Zwerg zig mal die Filme "Der kleine Saurier" geschaut, Filme, die für Erwachsene scheinbar totlangweilig sind und schlecht gemacht. Die sind total gewaltfrei und werden relativ langsam erzählt. Für Kinder super gemacht. Sein kleiner Bruder hat sie jetzt auch gesehen und war auch begeistert.
Gewaltfrei ist sowieso besser.





Thema Handy:
In der Grundschule war ein Handy noch völlig unnötig, aber seit der Große auf der IGS ist, hat er eins. Zum Einen weil es mir wichtig ist zu wissen, wo er grad ist, wenn mal wieder Unterricht ausfällt oder ein Bus nicht fährt etc. Er schickt mir dann eine SMS. Zum anderen ist es mitlerweile IN, wenn man ein Handy hat. Und dann auch nicht irgendeins...
ABER: Er hat nur Prepaid und auch nur eine kleine Summe im Monat, die er zur Verfügung hat. Ist das leer, muss er warten.

Thema PC und Internet:
Der Zwerg weiss schon vom zusehen ganz genasu, wie man einen Rechner startet... Allerdings ist das auch schon alles. Computer sind definitiv noch nichts für ihn. Schnuller und PC passen nicht zusammen.
Bei dem Großen ist das anders.
Da es immer öfters vorkam, das Hausaufgaben Internet und PC vorrausgesetzt haben, haben wir uns dazu entschlossen, ihm zu Weihnachten einen eigenen Laptop zu kaufen. War eine schwere Entscheidung, zumal das ja auch eine Kostenfrage war. Aber mitlerweile war die Entscheidung die Richtige.
Er darf auch am Computer spielen, aber nicht den ganzen Tag.
Auch auf Facebook durfte er nun nach langem betteln einen Account anlegen. Allerdings mit voller Kontrolle. Heisst: Mama guckt immer mal wieder was Sohnemann dort macht. Ich habe das Passwort und kann so sehen, was er so treibt. Das gilt ebenfalls für sein E-Mail-Postfach. Und das weiss er auch. Ich sehe das NOCH nicht als Verletzung seiner Privatsphäre.
Wenn er älter ist, werden wir das anders machen müssen. Ab seinem 12.Geburtstag darf er ja schon mehr, aber er weiss auch, das er mehr dafür grade stehen muss, wenn er Bockmist baut.

Thema Fotos im Netz:
Generell habe ich nicht viel im Netz.
Nur bei Facebook. Dort lege ich ganz gern Fotoalben an. Allerdings sind die benutzerdefiniert. Und selbst dort sind die Bilder aussortiert. Niemals gibt es Nacktfotos.
Und für die Öffentlichkeit gitb es so gut wie GAR NICHTS.
Hier im Blog sind ein paar Bilder der Kids, und selbt da habe ich lange überlegt. Ist schon schwer, weil man ja nie weiss was so mit Fotos passiert....
Aber ab und zu gibt es einen "Frühjahrsputz", dann wird alles durchsucht und hier und da wieder etwas gelöscht. ;)

Puh, ein schwieriges Thema...
Dafür gibt es diese Woche weniger schwierige Sponsoren, nämlich
WINDELN.DE
und
GUTEGUTSCHEINE
So, und ich weiss auch jetzt schon, dass das Thema der neuen Woche online ist. Mal sehen, ob ich es auch mal vor Sonntag abend schaffe. ;)

Kommentare:

  1. Ein interessanter Bericht! Finde deine Einstellung zum Thema Medien sehr gut! Besonders das mit dem Vorbild ist absolut wahr. Wenn man selbst TV schaut, kann man es seinen Kindern nicht verbieten. Gesundes Mittelmaß ist genau richtig.

    AntwortenLöschen
  2. Also die Passwörter meiner Kinder habe ich nie gewollt, ich hab mir ab und zu die Eingänge und das Postfach zeigen lassen und habe stichprobenartig nachgefragt, wenn mir was nich so geheuer vorkam ob ich es lesen darf -sie haben nie nein gesagt ...

    AntwortenLöschen
  3. Meine Mutter hat immer meine Briefe gelesen (und ich habe es sooo gehasst...) :D Ich finde schon wichtig, dass man in dem Alter noch Kontrolle hat, das sehe ich total ein.

    Das Internet kann für Kinder gefährlich sein und ja, ich finde, da stecken wir als Eltern absolut in der Verantwortung. Da scheinen wir uns aber alle einig zu sein. :)

    AntwortenLöschen